Katholische Kirchengemeinde CHRIST KÖNIG Emden
Pfarrbrief zum 5. Fastensonntag, 29. März 2020

Liebe Gemeindemitglieder,

da wir uns in der Kirche nicht begegnen können, möchte ich Ihnen allen
auf diesem Wege einen ganz herzlichen Gruß aus dem Pfarrhaus schicken. Und ich möchte ein paar Hinweise geben auf Angebote, die gut tun und Zuversicht wecken können.

Gottesdienste
Derzeit gibt es keine öffentlichen Gottesdienste. Wir Priester feiern aber regelmäßig die Eucharistie in innerer Verbundenheit mit der Gemeinde. Sie haben die Möglichkeit Pastor Dr. With und mir per Mail Anliegen zu senden, die wir in die Messfeier mit hineinnehmen ( ; .

Zur Zeit arbeiten wir an einer Möglichkeit, die nichtöffentlichen Gottesdienste an Palmsonntag und in der Heiligen Woche aufzunehmen und über das Internet zum Mithören zugänglich zu machen. Dazu mehr im nächsten Pfarrbrief.
Am Palmsonntag werden wir in der Kirche grüne Zweige segnen. Ich lade Sie ein, sich grüne Zweige aus der Natur zu holen und zum Kreuz oder einem Bild in Ihrer Wohnung zu stecken. Die Zweige werden in das Segensgebet in der Kirche mit einbezogen.

Offene Kirche
Unsere Pfarrkirche St. Michael ist ab sofort täglich von 16 bis 18 Uhr geöffnet.
Eine Möglichkeit zur Einkehr ins Schweigen, zur Begegnung mit sich selbst und zur Begegnung mit Gott…

Eine Kerze im Fenster…
… für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und Kranken. Ein leuchtendes Zeichen: Ihr seid nicht allein!
Gott ist da. Ihm dürfen wir vertrauen. Er hält uns und die ganze Welt in seinen Händen.
Machen Sie mit! Stellen Sie immer donnerstags um 19 Uhr eine Kerze ins Fenster. Beten Sie dann allein oder in Ihrer Hausgemeinschaft ein Vaterunser und denken Sie an all die Menschen, die jetzt das Gleiche tun und miteinander verbunden sind.
Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Das Glockenläuten (Angelus)
Dreimal täglich (8.00 Uhr, 12.00 Uhr, 18.00 Uhr) erklingt eine Glocke von St. Michael und lädt ein zum Gebet des „Engel des Herrn“. Eine alte, bewährte Weise, die Menschwerdung Gottes in Jesus zu bedenken. Er hat unser Leben geteilt: das Schöne und Beglückende, aber auch Einsamkeit, Angst und Not. Der Text steht im „Gotteslob“ unter Nr. 3,6.

(Oster)Beichte und persönliches Gespräch
Samstags und sonntags von 16 Uhr bis 18 Uhr besteht die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit einem Priester und / oder zum Empfang des Sakraments der Versöhnung in der Sakristei von St. Michael.

Tägliche Gottesdienste aus dem Osnabrücker Dom im Internet:
https://bistum-osnabrueck.de/live-gottesdienste

Gedanken zum Evangelium des Fünften Fastensonntags (Joh 11,1-45)
Das Evangelium vom fünften Fastensonntag erzählt uns die Geschichte von der
Auferweckung des Lazarus. Es ist das siebte, letzte und größte Zeichen Jesu nach
dem Johannesevangelium.
Einen Menschen aus dem Tode in dieses, unser Leben zurückzuholen, das ist ein
unglaubliches Zeichen. Lazarus aber wird einige Jahre später an einer
Infektionskrankheit oder einem Unfall dann doch gestorben sein.
Was soll dann diese Geschichte?
Sie kann unsere Geschichte werden. – Wenn wir nachts mit dem Auto fahren,
geschieht es, dass plötzlich ein Wegweiser im Scheinwerferlicht auftaucht. Wir sehen
das Zeichen, und schon ist es wieder weg. Doch die Sekunde, in der wir es entziffern
konnten, genügt. Man weiß, wo man ist und woran man ist. Man weiß, wohin die
dunkle Straße führt.
Die Auferweckung des Lazarus ist ein solches Zeichen, das uns sagt: es ist jemand
da, der am Ziel deiner dunklen Straße steht und dir das Leben schenkt, er der sagt
„Ich bin die Auferstehung und das Leben.“
Wir Christen hoffen auf mehr als nur einen „Nachschlag“ für dies Leben. Wir Christen
glauben daran, dass Gott uns aus dem Tod nicht in unser altes, endliches, dem Tod
verfallene Leben zurückholt, sondern dass er uns in sein Leben hineinnholt, in ein
Leben, das Tod und Endlichkeit ein für allemal hinter sich lässt.
Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag und grüße Sie herzlich!

Ihr
Pfarrer Jörg Buß

Download als PDF-Dokument:
Pfarrbrief, 5. Fastensonntag 2020

Pfarrbrief archiv

Pfarrbrief vom 12. Mai bis 02. Juni 2024

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Gäste!Am Anfang der 2000er Jahre wurde ich vom damaligen Pfarrer Grodecki gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, den Weg zum ständigen Diakonat zu gehen. Aus beruflichen Gründen war mir dies damals aber nicht möglich. Wenige Zeit später hat sich das geändert und durch Unterstützung von Pfr. Schöneich wurde ich in den Diakonats Kurs im Bistum Osnabrück aufgenommen. Ich habe mich auf den Weg begeben, um zu sehen,...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 21. April bis 12. Mai 2024

Die sieben Sakramente – Zeichen der Nähe GottesLiebe Gemeinde,in den nächsten Wochen werden 16 junge Menschen mit dem Sakrament der Firmung gestärkt und 27 Kinder aus Christ König dürfen zum ersten Mal Gemeinschaft mit Christus in der Gestalt des Brotes erleben.Am zweiten Sonntag nach Ostern hörten wir das Evangelium vom „Ungläubigen“ Thomas. Thomas fiel es schwer, an den Auferstandenen zu glauben. „Erst wenn ich seine Male an Händen und Füßen...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 31. März bis 21. April 2024

Im letzten Pfarrbrief hat Pfarrer Pützer eine Betrachtung über die Kar- und Ostertage veröffentlicht. Heute nehme ich das Evangelium des Ostermontags in den Blick: Der Gang nach Emmaus (Lk 24,13-35). Schon auf dem Unschlag schauen Sie auf eine Anfangsszene des festtäglichen Textes. Mein Zugang bezieht sich auf ein kleines 2023 erschienenes Büchlein: „Ostern: Es hat alles schon begonnen gut zu werden“ mit neu zusammengestellten Schriften von...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 10. März bis 01. April 2024

Retten – nicht Richtenso kann man, liebe Gemeindemitglieder, die Botschaft des vierten Fastensonntags (laetare, freue Dich!), zusammenfassen.Mit Nachdruck verkündet der Evangelist Johannes: Der Sohn Gottes ist nicht zum Richten, sondern zum Retten geschickt.Die Evangelisten Matthäus, Markus und Lukas beschreiben das Gericht Gottes als Ort der Unterscheidung zwischen würdig und unwürdig, zwischen erfolgreich und Versagen. Bei Johannes jedoch ist...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 18. Februar bis 10. März 2024

Liebe Gemeinde,im heutigen Evangelium erfahren wir, wie der Geist Jesus in die Wüste geschickt hat. In der Wüste bleibt er dann 40 Tage und wird verschiedenen Versuchungen ausgesetzt, doch er besteht sie.40 Tage Zeit zum Fasten.Fasten, auf was eigentlich, und muss es immer Verzicht sein?Hier mal eine andere Perspektive: Markus zeigt in seinem Evangelium das Bild von wilden Tieren und Engeln. Jesus lebt in der Wüste in einer dauernden Spannung...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 28. Januar bis 18. Februar 2024

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Gäste!„Im Anfang erschuf Gott Himmel und Erde. Die Erde war wüst und wirr und Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.“ (Genesis 1,1-2)„Er der dies bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald.- Amen. Komm Herr Jesus! Die Gnade des Herrn sei mit allen.“ (Offenbarung 22, 20-21)Diese vier Verse stehen am Anfang, bzw. am Ende der Bibel. Die Inhalte der Bibel sind für die verschiedenen...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 07. bis 28. Januar 2024

Liebe Gemeinde,ein frohes, gesegnetes neues Jahr wünscht Ihnen das Pfarrteam!Den Segen, der vom Kind in der Krippe ausgeht, tragen die Sternsinger an diesem Wochenende in die Gemeinde.„Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“ richtet den Blick auf Dinge, die wir tun können: zum Beispiel Grünflächen erhalten. Die Sternsinger haben Anfang Dezember Blumenziebeln und einige Stauden auf dem Außengelände der KiTa St. Michael gepflanzt....

mehr lesen

Pfarrbrief vom 17. Dezember 2023 bis 07. Januar 2024

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen der Gemeinde Christ König,vieles ist im Fluss. Verlässliches wird in Frage gestellt. Für die Ewigkeit Geschaffenes scheint zu versinken.Die einen sagen: Es ist Chaos!Andere sagen: Neues beginnt!In dieser Zeit bereiten wir uns auf die Menschwerdung Gottes vor. Für ein gelingendes Ankommen muss sich einer auf den Weg machen und ein anderer ihn empfangen wollen. Gottes Geschichte mit der Menschheit ist sein...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 26. November bis 17. Dezember 2023

Liebe Gemeindemitglieder, aufgrund krankheitsbedingten Ausfalls einer Mitarbeiterin erscheint ein reduzierter Pfarrbrief. Wir danken für Ihr Verständnis. Download als PDF-Dokument: Pfarrbrief vom 26. November bis 17. Dezember 2023  Liebe Gemeindemitglieder, liebe Gäste!Mitten in den Sommerferien hören wir täglich von neuen Katastrophen: Waldbrände, starke Dürre, Wasserknappheit in einigen Regionen, Gasversorgungsengpässe und erhebliche...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 05. bis 26. November 2023

Liebe Gemeinde, in diesen Tagen rückt der Martinstag näher, und ich möchte die Gelegenheit nutzen, uns auf einen ganz besonderen Mann zu besinnen - Sankt Martin. Sein voller Name lautet Martin von Tours. Nach der Überlieferung wurde er um 316 nach Christus in der römischen Stadt Savaria geboren und starb 397 in Candes bei Tours in Frankreich. Sein Leben und seine Taten... Download als PDF-Dokument Pfarrbrief vom 05. bis 26. November 2023 Liebe...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 15.10. bis 05.11.2023

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen aus Christkönig, der Herbst ist für mich der Monat der großen Veränderungen:•Das Laub verfärbt sich•Es wird stürmischer und regnerischer•Tage werden in Nebelgehüllt•Die Lebendigkeit des Sommers geht in die die Gelassenheit des Herbstes über•Goldene Tage erinnern an den vergangenen SommerIch mag diese Jahreszeit. Der Kreislauf der Natur hält uns vor Augen, dass es keinen Stillstand gibt. So gerne man das...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 24. September bis 15. Oktober 2023

„Ich habe das Verlangen aufzubrechen und bei Christus zu sein"(Phil 1,23) Liebe Gemeinde,oft wurde mir die Frage gestellt, warum ich mich in den Dienst der Katholischen Kirche stelle. Mein Glaube ist eigentlich erst während des Theologiestudiums so richtig gewachsen. Ich war immer wieder erstaunt über die Aktualität der Texte in der Bibel und darüber, wie ich die Botschaft in meinen Alltag übertragen kann. Diese Faszination treibt mich immer...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 03. bis 24. September 2023

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,Moin.Für einen Steckbrief im „Gemeinde leben“ wurde mir folgende Frage gestellt: „Was wünschen Sie sich?“ Meine damalige Antwort, “dass schon Mitte Juli wäre und ich umziehen könnte“. Mittlerweile bin ich umgezogen.Umzüge haben viele Gesichter.Neues taucht am Horizont auf – Altes muss gelassen werden.Und: Aufräumen, Sichten, Lassen und Wegwerfen, Wegwerfen, Wegwerfen. Ich habe bei meinem Umzug gemerkt, dass...

mehr lesen

Pfarrbrief vom 13. August bis 03. September 2023

Liebe Gemeinde, liebe Gäste!Nach den großen Ferien beginnt in diesen Tagen wieder die Schule. Das bringt für einige Kinder und Familien Neues mit sich:Auf die KiTa-Zeit folgt die Eingewöhnung in die Grundschule; einige werden die Grundschule verlassen haben und besuchen jetzt eine weiterführende Schule; andere stehen am Beginn ihrer Ausbildung.„Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit,“(Koh 3,1)....

mehr lesen

Pfarrbrief vom 23. Juli bis 13. August 2023

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Gäste! An diesem Sonntag ist der 3. Welttag der Großeltern und älteren Menschen, den Papst Franziskus im Jahr 2021 ausgerufen hat. Das Mottolautet in diesem Jahr:„Von Generation zu Generation seine Barmherzigkeit“ (Lk 1,50).Das Motto stellt eine Verbindung zum Weltjugendtag her, der einigeTage später, vom 1. bis 6. August, in Lissabon stattfinden wird. DasThema des Weltjugendtags lautet „Maria stand auf und ging...

mehr lesen