Taufe

Quellenhinweis: Michael Bogedain, pfarrbriefservice.de

Quellenhinweis: Michael Bogedain, pfarrbriefservice.de

Durch das Sakrament der Taufe wird ein Mensch Christin bzw. Christ, d. h. Schwester oder Bruder Jesu Christi und zugleich Glied der Kirche Jesu Christi. Die Taufe ist das „Eingangssakrament“ und der Ausgangspunkt gemeinschaftlichen christlichen Lebens, das geprägt ist vom Glauben an ein Leben nach dem Tod im himmlischen Reich Gottes. Die Grundlage für den Empfang der Taufe ist das Glaubensbekenntnis der katholischen Kirche, das bei einer Kindertaufe stellvertretend die Eltern und Paten des Kindes und bei einer Erwachsenentaufe der Täufling selber und seine Paten sprechen.

  • In St. Michael und St. Walburga werden allmonatlich Tauffeiern angeboten. In der Regel finden diese am ersten Sonntag eines jeden Monats in St. Michael um 11.45 Uhr und am dritten Sonntag eines jeden Monats in St. Walburga um 12.00 Uhr statt.
  • Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, melden Sie sich einfach rechtzeitig im Pfarrbüro zu den üblichen Bürozeiten. Nach der Taufanmeldung folgt zu einem späteren Zeitpunkt ein vorbereitendes Gespräch mit dem Taufspender, d. h. Pfarrer Buß, Pastor Dr. With oder Diakon Fielers.
  • Sollten Sie sich als erwachsener Mensch entschlossen haben, sich taufen zu lassen, wenden Sie sich einfach direkt an Pfarrer Buß.
Eucharistie & Erstkommunion

Eucharistie & Erstkommunion

Jesus nahm Brot und Wein und sprach: „Das ist mein Leib! Das ist mein Blut! Nehmt, esst und trinkt alle davon! Tut dies zu meinem Gedächtnis!“ - Jesu Worte, die er beim sogenannten Letzen Abendmahl vor seinem Leiden, seinem Sterben und seiner Auferstehung sprach,...

read more
Firmung

Firmung

Neben der Taufe und der Erstkommunion gehört die Firmung zu den sogenannten drei Initiationsriten der katholischen Kirche. Das, was in den beiden vorausgegangenen Sakramenten grundgelegt wurde,

read more
Beichte

Beichte

Kein Mensch ist vollkommen. Durch Menschen geschieht bewusst und gewollt Böses, und das ist ganz gewiss nicht im Sinne Gottes. Zur Versöhnung mit Menschen und Gott führt die aufrichtige Bitte um Verzeihung. Gottes Verzeihung und Frieden werden ausdrücklich in der...

read more
Trauung und Ehejubiläum

Trauung und Ehejubiläum

Brautpaare, die kirchlich heiraten, trauen sich. Sie trauen sich, dem Partner bzw. der Partnerin und nicht zuletzt Gott einiges zu. Sie trauen sich, vor Gottes Angesicht, zeitlebens Liebe, Achtung und Treue zu versprechen und vertrauen sich dabei einander und Gott an....

read more
Priesterweihe

Priesterweihe

  Neben dem „allgemeinen Priestertum“, zu dem alle Getauften berufen sind, gibt es auch das „besondere Priestertum“ des Leitens und des Dienens, das der Weihe bedarf. Der Leitungsdienst des geweihten Priesters orientiert sich insbesondere an den Grundaufträgen...

read more
Krankensalbung

Krankensalbung

Christus heißt: „der Gesalbte“. Diejenigen, die seinen Namen tragen, d. h. Christen sind, werden beim Empfang bestimmter Sakramente auch gesalbt: bei der Taufe, bei der Firmung, bei der Priesterweihe und bei der Krankensalbung. Durch diese Salbungen kommt die enge...

read more